Duftende Massage-Pralinen mit Sheabutter

Duftende Massage-Pralinen mit Sheabutter

Besonders in der kalten Jahreszeit wird die Haut trocken und braucht mehr Pflege als sonst. Dann zaubern die zart schmelzenden Massage-Pralinen mit Sheabutter eine gesunde, schöne Haut.

Wie werden die Massage-Pralinen verwendet?

Die festen Pralinen werden langsam über die Haut geführt und schmelzen durch die Körpertemperatur zu einem pflegenden Massageöl.

Wie wirken die Massage-Pralinen?

Sheabutter hat einen hohen Anteil an Beta-Carotin, Linolensäure und Vitamin E und ist ideal zur Pflege der Haut geeignet.

Wie werden die Massage-Pralinen gemacht?

Für die Herstellung von Massage-Pralinen brauchen Sie nur ein lauwarmes Wasserbad und einige wohlriechende Zutaten. Für rund 10 Pralinen benötigen Sie:

  • 30 Gramm Sheabutter
  • 10 Gramm Kakaobutter
  • und ein paar Tropfen ätherisches Öl nach Ihrer Wahl

Bestenfalls verwenden Sie unbehandelte Sheabutter, die in Apotheken, Drogeriemärkten und im Internet erhältlich ist. Bereits behandelte, also raffinierte Sheabutter besitzt kein Beta-Carotin mehr. Alle anderen Vitamine bleiben aber erhalten.

Da die Sheabutter auch tatsächlich wie eine kleine Praline aussehen soll, benötigen Sie Förmchen. Sie können echte Pralinen-Schalen oder Silkon-Förmchen in Rosen- oder Herzgestalt verwenden. Erlaubt ist, was Ihnen gefällt.

  • Kakaobutter und Sheabutter bei niedriger Temperatur im Wasserbad schmelzen, bis eine klare Flüssigkeit entsteht
  • dann die Öle dazu geben und gut verrühren
  • die Flüssigkeit in Silikonformen gießen, in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen

Die duftenden Massage-Pralinen sind ideal geeignet für eine Ganzkörper-Massage, die Sie mit Ihrem Partner zuhause, aber natürlich auch in unserer Machbuba-Oase erleben können. Hier geht’s zur Ganzkörper-Aromaölmassage.

Zurück zur Blog-Übersicht „Aus Pücklers Kräutergarten“