Rosenblüten-Peeling selber machen

Rosenblüten-Peeling selber machen

Das pflegende Rosenblüten-Peeling duftet herrlich und zaubert samtweiche Haut.

Wie wird das Rosenblüten-Peeling verwendet?

Beim Duschen oder Baden leicht auf der Haut verreiben, dann mit lauwarmem Wasser abspülen.

Wie wirkt ein Rosenblüten-Peeling?

Das Peeling klärt die Haut auf sanfte Weise und macht sie aufnahmefähig für die anschließende Pflege. Abgestorbene Hautschüppchen werden entfernt. Die Haut wird besser durchblutet und sieht rosig aus. Ein Peeling mit Rosenblüten ist vor allem für trockene und zugleich empfindliche Haut geeignet – die Rose hat eine ausgleichende und entspannende Wirkung auf unsere Haut. Ihr Duft entspannt und verwöhnt zugleich.

Wie wird das Rosenblüten-Peeling gemacht?

Getrocknete Rosenblüten im Mörser zerkleinern. 250 g Meersalz, 80 g neutrales Öl und einige Tropfen ätherisches Öl vermischen. 1 EL Rosenblätter zugeben und alles miteinander vermengen. Das Peeling in Schraubgläser füllen und verschließen.

Wir mögen das Rosenblüten-Peeling so sehr, dass wir ein Gläschen davon allen unseren Gästen als Geschenk aufs Zimmer stellen. Hier können Sie ein Zimmer buchen.

Zurück zur Blog-Übersicht „Aus Pücklers Kräutergarten“